Krankheiten

 

Zoonosen (griechisch zoon- Lebewesen und nosos- Krankheit) sind Infektionskrankheiten, die wechselseitig zwischen Tieren und Menschen übertragen werden können.  Verantwortlich für Erkrankungen können Parasiten, Pilze, Prionen, Bakterien oder Viren sein, die durch direkten Kontakt, über sogenannte Vektoren wie Zecken und Mücken, oder auch über tierische Produkte wie Milch, Eier oder Fleisch übertragen werden. Tollwut zum Beispiel gehört zu den Zoonosen, die direkt von Tier zu Tier (inklusive Mensch) übertragen werden und bei allen Säugetieren in der Regel tödlich verläuft. (URL 1)

 

Steigendes Bevölkerungswachstum, Mobilität der gloabalisierten Welt, intensivere Tierzucht und -haltung, als auch Klimaveränderungen führen  zu einer größeren Bedeutung von Zoonosen weltweit. (URL 1)

 

Krankheiten, wie die Afrikanische Schweinepest, bürgen kein Gesundheitsrisiko für den Menschen selber. Eine Ausbreitung in Deutschland hätte jedoch schwere Folgen für die Gesundheit von Hausschweinen und Wildschweinen und würde zudem der landwirtschaftlichen Produktion schaden (URL 2).

 

Autorin: Corinna Steffensen, 03.01.2019

 

 


URL 1: http://www.zoonosen.net/Zoonosenforschung.aspx [03.01.2019]

 

URL 2: https://www.tierseucheninfo.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/afrikanische_schweinepest/afrikanische-schweinepest-21709.html [03.01.2019]