Innerstädtische Wohnquartiere

 

Einige Wohngebiete, wie in Huckelriede im Süden Bremens oder in der Konrad- Adenauer-Allee, erhalten im Flächennutzungsplan besondere Freiraumfunktionen. Ausgewählte Areale werden durch Bepflanzung von Hecken, Obstbaumwiesen, Einzelbäumen oder Baumgruppen, sowie Mähwiesen und geringer Versiegelung in die Bahnen einer umweltgerechten Siedlungsentwicklung gelenkt. Für einige Tiere kann dies bereits eine ausreichende Biotopvernetzung bedeuten. (Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, 2015)

Im Bundesnaturschutzgesetz sind 10% der Fläche eines Bundeslandes für ein Netz verbundener Biotope vorgesehen. Biotopverbünde sind bedeutend für die Sicherung von Populationen wild lebender Pflanzen und Tiere und unterstützt die Entwicklung funktionsfähiger ökologischer Wechselbeziehungen (URL 1).

 

Autorin: Corinna Steffensen, 03.01.2019

 


Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr (Hrsg.) (2015): Landschaftsprogramm Bremen 2015.

 

URL 1: https://www.planung-umwelt.de/biotopverbund-und-biotopvernetzung/ [11.01.2019]