Erfassungsmethoden Kleinsäuger

 

Kleinsäuger wie Wühlmäuse, Echte Mäuse, Spitzmäuse und andere können mit allgemeinen Erfassungsmethoden wie Wildkameraaufnahmen, Fährten oder anderen nur schwer klassifiziert werden. 
Anhand von artspezifischen äußeren Merkmalen wie Fellfärbungen und Farbübergängen, Längen von Extremitäten und der Gesamtlänge können Kleinsäuger lebend charakterisiert werden. Spezielle Bestimmungsschlüssel arbeiten zudem auch mit Kleinsäugerüberresten, die in Eulengewöllen gefunden werden. (Boye, 1988)

 

 

Autorin: Corinna Steffensen, 29.12.2018

 

Waldmaus (Apodemus sylvaticus) mit Lebendfallen im Rahmen einer Säugetierkartierung der UmweltbiologInnen des ISTAB der Hochschule Bremen im Grünen Bremer Westen gefangen.  Nach Aufnahme der Daten und der Bestimmung des Tieres wurde die Echte Maus unbeschadet zurück in die Natur entlassen.
Fotos: Jasmin Kleißen


Boye, P. (1988): Heimische Säugetiere. Herausgeber Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung (DJN). Hamburg. 102 S